Fragen und Antworten

Fichte oder Tanne?

Sie sind immergrün, haben Nadeln und wachsen beide Seite an Seite: Fichten und Tannen sehen sich zum Verwechseln ähnlich.

Aber nur auf den ersten Blick. Wer genauer hinschaut, erkennt deutliche Unterschiede. Die  Tannenarten haben eine glatte „Haut“, die Rinde der Fichte dagegen ist schuppig und rötlich (weshalb der Baum oft „Rottanne“ genannt wird).

Auch in Sachen Nadeln unterscheiden sich die Bäume: Bei der Tanne sind sie weich und scheitelförmig auf den Ästen angeordnet, bei der Fichte gehen sie rund um den ganzen Ast. Schon ein bisschen genauer muss man hinschauen, um Fichte und Tanne an ihrer jeweiligen Krone zu erkennen: Die Fichte läuft nach oben eher spitz zu, die Tanne hat ein runderes „Haupt“.

Am deutlichsten zu unterscheiden sind Fichte und Tanne an ihren Zapfen: Bei der Tanne stehen sie aufrecht, bei der Fichte hängen sie nach unten. Alle Zapfen, die wir auf dem Waldweg herumliegen sehen, gehören zur Fichte. Denn nur sie werden im Ganzen abgeworfen, bei der Tanne zerfallen die Zapfen schon am Baum selbst und gehen in kleinen Teilen zu Boden.

Übrigens gibt es noch einen weiteren großen Unterschied, aber den kann man nicht sehen: Fichten sind „Flachwurzler“, bei der Tanne dagegen gehen die Wurzeln tief in den Boden.

Comment here